GamesArt Highlight Moments: Destiny

In unsere Kategorie GamesArt Highlight Moments, zeigen wir Euch unsere absoluten Highlights auf. Unser letztes Augenmerk lag auf der Suikoden-Reihe, und dieses mal präsentieren wir Euch unsere Liebe zum Konsolen-exklusiven Massiv Multiplayer Online First-Person-Shooter Destiny vom Entwicklerstudio Bungie und Publisher Activision. Zu den The Game Awards 2014 konnte der Titel die Preise Bestes Onlinespiel und Bester Soundtrack gewinnen.

Liebstes Destiny,
mit dir ist das schon so eine Sache. Ich erinnere mich noch daran, als mir gute Freunde das erste Mal von dir erzählten. Alle waren sie von dir überaus begeistert…

“Junge, musst du abchecken. Richtig heißer Shit!” – HypeGamer77

Wunderschön solltest du sein. Etwas, das man noch nie zuvor gesehen hatte: Eine richtig heiße Braut, die uns alles bieten und geben könnte, vor allem aber Spaß und Spannung… Oh, Destiny. Doch das bist du für viele nicht geworden. Die Versprechungen: Alles leere Lügen? Der Hype: Alles nur heiße Luft? Die heiße Braut: Nur eine hässliche Eule? Viele würden hier weniger Fragezeichen dahintersetzen, als vielmehr übertrieben viele Ausrufezeichen. Gehetzt und geächtet wirst du deshalb nun von vielen Seiten. Zu meinem Unverständnis.

“Alter so’n Scheiß. Story voll für’n Arsch. Man muss immer den selben Mist machen. Bungie hat uns voll verarscht man!” – Destiny Hater77

“Spielt das überhaupt noch irgendwer?” – Dei Mudda

“Destiny is bei mir durch, sorry ey. Immer das selbe!” – LoL_4_Eva

Doch das all diese Sprüche prallen an mir ab, wie Schüsse von den exotischen Rüstungen meiner Guardians. Ich halte zu dir! Oh baby, mein liebstes Destiny, bitte glaube mir: Beachte diese Hater nicht, denn sie wissen doch selber gar nicht, von was die da eigentlich reden. Sie wollen in dir was sehen, was du doch gar nicht bist — geschweige denn sein willst. Sie verstehen gar nicht, was du uns wirklich bietest und warum du so toll bist.  Denn alle haben sie sich von ihren Kollegen mitreißen lassen und den kostspieligen Marketing-Versprechungen hingegeben, nur umso härter auf den Boden der Realität aufzuprallen — mit dem Gesicht voran. Dann stießen noch diese Day-One-Tester hinzu, die dich für das obligatorische Review noch nicht einmal in deinem Kern erfasst haben, weshalb auch deren Charaktere noch irgendwo zwischen Level 18 und 20 hängen. Sie haben sich mit ihren Tests also nur auf der Oberfläche die Fingernägel wund gekratzt. Tiefer sind sie nicht eingestiegen. Selbst schuld, sage ich all jenen, die sich dich dadurch selbst schlecht geredet haben. Weißt du was ich wieder in diesem Zusammenhang letztens gehört habe? Folgendes:

“Aber die Story ist doch voll scheisse, nicht? Gibt’s da überhaupt irgendwas gehaltvolles zu erzählen?” – FifaZocker15

Das stimmt doch mal so überhaupt nicht. Nun gut, die Präsentation deiner Geschichte lässt natürlich sehr zu wünschen übrig. So ehrlich muss ich zu dir sein. Aber ja, Destiny, du bietest dennoch eine handfeste Story, von der deine Erzeuger von Bungie so oft im Vorfeld redeten. Sie versteckt sich zum großen Teil allerdings hinter diesen sogenannten Grimoire Cards, auf die man nur online zugreifen kann und sie deshalb auch kein Schwein liest. Ok, ich merke gerade: Das mit den Cards ist doch arg dumm gelöst… Destiny, da muss ich den Hatern leider recht geben. Aber bitte tick jetzt nicht aus. Keine Angst, ich liebe dich — nichtsdestotrotz. Und so viele andere tun es mir gleich!

Dieser Inhalt ist leider nicht verfügbar. Bitte erlaube Cookies und stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu.


 

Jetzt auch mal Klartext an alle da draußen, die sich über die Story aufregen: Scheißt mal auf Story! Es hüpfen noch so einige begeistert durch die Strikes und großartige Raids, die auf Erde, Venus, Mars und Mond stattfinden. Keine Sau interessiert sich da noch nach einiger Zeit für die Handlung. Denn Looten und Leveln, immer bessere Rüstungsteile und Waffen abgreifen und dabei stärker werden — das ist das große Ziel, der große Reiz! Das ist was wir – die dich, oh liebstes Destiny, immer noch aktiv spielen (und das sind verdammt nochmal nicht wenige!) – von dir wollen: Neue Wummen, coole Rüstungen, fette Beute. Der Jäger- und Sammlertrieb des Menschen wird durch dich in uns geweckt! Aber das allein ist nicht das, was dich ausmacht. Es ist insbesondere auch das Gemeinsamschaftsgefühl. Der Spaß dich gemeinsam zu entdecken und zu erleben. Mit einem Kollegen, einem guten Freund oder auch nur mit einem Fremden, den man irgendwo in der marsianischen Pampa über den Weg läuft. Wir alle wollen dich gemeinsam erleben, denn das ist ein großartiges Gefühl. Und was gibt es besseres, als sich mit seinen Clan-Kollegen über die ertragreiche Loot-Ernte nach einem anstrengenden Raid-Bossfight zu freuen? Da wird sich schon mal via den Party-Chat die Seele aus dem Leib gefeiert.

Aber das verstehen die anderen nicht, weißt du. Die haben sowieso alle aufgehört zu spielen, bevor es mit dir so richtig abgeht. Beginnt doch erst mit erreichen der Charakterstufe 20 das eigentliche Spiel — das davor, pfff, das ist alles nur Vorspiel. Schau jetzt nicht so böse. Klar, Vorspiel ist auch sehr wichtig und mit dir, mein liebstes Destiny, auch richtig schön. Da haben halt nur wieder nicht alle richtig aufgepasst, und wissen nicht wie das alles funktioniert. Nur immer schnell und schneller zum Höhepunkt. Dabei fühlst du dich so gut an. Die Steuerung, das Gunplay, das Bewegungs-Repertoire der Guardians – einfach nur göttlich. Bungie hat alles drangesetzt, das Shooter-Erlebins mit dir so perfekt wie möglich zu gestalten. Und da schaut das gute, alte Halo dumm aus der Wäsche. Wirklich noch nie hat sich ein Ego-Shooter so gut angefühlt. In Kombination mit den Rollenspielansätzen und den drei verschiedenen Charakterklassen hast du auch ein ungemein hohen Wiederspielwert. Jeder möchte mal Titan, Warlock und Hunter ausprobieren, deren einzigartigen Spezialfähigkeiten hochleveln und geilen Loot für die jeweilige Charakterklasse finden. Und dann ist da noch stetig dieses gewisse Etwas in der Luft, das man dir in keinster Weise absprechen kann. Ist es das atemberaubende Art-Design, die wunderschöne Optik oder die coolen Spielmodi? Ich weiß es nicht. Aber irgendwas ist da, in der Dunkelheit, was mich Tag für Tag zu dir zurückkommen lässt.

Es gibt so viel mehr Beispiele, die zeigen, wie sehr ich dich liebe, oh Destiny. Aber die hier alle aufzuzählen würde ewig brauchen. Ja, du bist nicht perfekt. Aber wer ist das schon? Niemand. Destiny, du bist ein verdammt geiles Videospiel und für mich eines meiner Favoriten geworden. Ich hoffe, das weißt du! Ich freue mich schon ungemein auf deine neue Expansion. Am 19.Mai gehts los! “House of Wolves“, ich komme. – In diesem Sinn noch ein Honest Trailer zu Destiny, aber Vorsicht – nicht zu ernst nehmen ;) !

Dieser Inhalt ist leider nicht verfügbar. Bitte erlaube Cookies und stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Autor: Matthias Kraut

Dieser Inhalt ist leider nicht verfügbar. Bitte erlaube Cookies und stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu.