GamesArt Pixel Movements: Cross Feature

In unregelmässigen Abständen werden Euch unsere GamesArt Pixel Movements präsentieren. In dieser Kategorie gehen wir auf ein Element der Games-Branche näher ein, im positiven sowie im negativen. Wir beschreiben Euch ein wenig was uns daran gefällt oder warum wir dieses Element nicht mögen und warum es in unserem Augen ein Pixel Movement ist. Diesmal richten wir unser Augenmerk auf ein Sony Exclusives Feature, dem Cross Feature.

Ihr kennt das doch sicherlich auch, ihr wollt eine Runde auf der PlayStation 3 zocken und schon steht die kleine Schwester da die gerne ihre Lieblingssendung schauen will, oder die Mutter die Shoping-Queen nicht verpassen möchte. Bisher habt Ihr dann immer kampflos den Platz geräumt und Euch anderen Dingen gewidmet, doch das muss nicht sein, denn Sony bietet für sein Gamerschaft das Cross-Play-Feature an, welches weite Fäden zieht, auch wenn einige davon noch fehlen.

Wir starten eine Runde Motorstorm RC auf der PlayStation 3, sehen wie der die Spieldaten online mit dem Server angeglichen werden und Schwupps haben wir alle Erfolge, Zeiten, Wagen und freigeschalteten Strecken aus dem vorherigem Rennen auf der PlayStation Vita. Das macht nicht nur eine Menge Spaß sondern spart auch, dass etwas umständlich gestaltete kopieren der Speicherstände von der PlayStation 3 auf den Externen Speicher Eures PlayStation Plus Kontos. Es gibt zwar auch das automatische Speichern in der Cloud für PlayStation 3 User, aber das gefällt mir aus dem Grunde nicht, weil es nicht berücksichtigt ob man vielleicht zwei PlayStation 3 Geräte sein Eigen nennt und so mal eben im Schlafzimmer eine Runde weiter zocken möchte, zwar alles soweit funktioniert aber die automatische Sicherung in die Cloud nur mit einem PlayStation 3 System aktivierbar ist. Und da ist auch schon der erste kleine Fehler, denn mit der PlayStation Vita könnt Ihr darauf sowieso noch überhaupt nicht zugreifen, selbst ein Kopieren der Speicherstände in die Cloud ist eigenständig bisher nur mit der PlayStation 3 möglich, ein Sichern der Speicherstände Eurer PlayStation Vita muss auf dem Rechner oder der PlayStation 3 geschehen, allerdings hat Sony am 14.08.2012 auf der GamesCom-Pressekonferenz in Köln, angekündigt das sie PlayStation Plus in Kürze auch für die PlayStation Vita anbieten werden inklusive Steigerung der 200MB Cloud-Speicher auf 1GB, hier ist also wohl schon das Problem von Sony erkannt und eine Lösung in Arbeit.

Dieser Inhalt ist leider nicht verfügbar. Bitte erlaube Cookies und stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Die Spiele erfordern also eine eigenständige Funktion um Euch nicht nur Spielspaß auf zwei Geräten zu bieten, sondern auch noch das Tauschen und teilen der Daten durch die Cloud. Spiele wie Motorstorm RC zeigen was uns in dieser Richtung noch erwartet und snchronisieren sogar verdiente Trophäen untereinander, soll heißen ihr habt zum Beispiel gerade eine Trophäe in Motorstorm RC auf der PlayStation Vita verdient und beim nächsten einschalten der PlayStation 3 und starten des selben Spieles wird Euch auch auf dem PlayStation 3 System dieselbe Trophäe freigeschaltet. Das funktioniert meines Erachtens bisher tadellos und neue Spiele von Sony die man nur einmal kaufen muss und auf beiden Systemen, also der PlayStation 3 und der PlayStation Vita downloaden und nutzen darf, erhalten bisher auch dieses neue Feature, doch dazu später mehr. So ist diese Funktion ebenfalls in SoundShapes eingebaut, wenn auch hier das Synchronisieren der Daten nicht eigenständig geschieht sondern einen Tastendruck in den Optionen von Euch verlangt.

Doch das Cross Feature hat noch viel mehr zu bieten, so können wir auch eine Runde Wipeout 2048 auf der PlayStation Vita online (Wifi vorausgesetzt) gegen PlayStation 3 Zocker antreten. Sogar als Controller soll die PlayStation Vita demnächst mit speziellen Little Big Planet 2 Leveln für die PlayStation 3 nutzbar sein, eine tolle Idee wie wir finden, nur sollte gerade hier geschaut werden das es nicht nur sinnvoll umgesetzt wird sondern auch, dass es nicht schon jetzt stolpern kommt, denn neue Features sollen dem Gamer nicht nur auf eine Handvoll Games zur Verfügung stehen, sonst ist der Absturz schneller gestartet als es Sony lieb sein dürfte. Auch, dass immer noch fehlende Cross-Stream-Play Feature, welches sich sehr viele PlayStation Vita User wünschen, dass man jedes Spiel quasi von seiner PlayStation 3 auf die PlayStation Vita streamen kann und somit quasi als Controller und Bildschirm fungiert, scheint immer noch in weiter Ferne. Hier sind also immer noch offene Baustellen, auch wenn Sony bisher sehr ordentlich zeigt was alles möglich ist zwischen den beiden Systemen und alleine der Anfang mich so begeistert und zu diesem GamesArt Pixel Movements hat hinreißen lassen.

“Einmal gekauft, kann jeder Käufer sich das Spiel für die PlayStation 3 UND der PlayStation Vita downloaden.”

Und immer noch ist nicht alles erwähnt was Sony mit dem Cross-Feature alles verbindet, denn das wirklich genialste ist das Cross-Buy, was zwar schon von Sony zur Verfügung gestellt wird in einige Spielen, aber jetzt auf der GamesCom 2012 noch einmal genauer erläutert wurde. So bekommt ihr bei Spielen die das Cross-Buy Feature unterstützen, dass gekaufte Spiel, für die PlayStation 3 und für die PlayStation Vita. Ihr erhaltet quasi zwei Spiele zum Preis von einem. Motorstorm RC kostete zum Beispiel im PlayStation Network nur 5,99€. Einmal gekauft, kann jeder Käufer sich das Spiel für die PlayStation 3 UND der PlayStation Vita downloaden. Gleiches Feature bieten die DLC’s zu diesem Spiel. Hustle King, schon etwas älter für die PlayStation 3 erhielt zu Verkaufsstart der PlayStation Vita ebenfalls sofort dieses Feature und selbst Käufer die vor einer halben Ewigkeit das Spiel für die PlayStation 3 schon erworben hatten, konnten auf die Kostenlose Version für die PlayStation Vita zugreifen. Und Sony hat wirklich Gefallen an diesem Feature gefunden und gleich schon mal die Ankündigung gemacht, dass Battle Royal ebenfalls Cross-Buy unterstützt und sie vorhaben dieses Feature weiter auszubauen. Hier ist Sony also absolut auf dem richtigen Weg, man könnte sogar sagen: dem Goldweg! Denn ein unentschlossener Gamer, greift viel eher zu einem Spiel wenn ihm ein Mehrwert zu anderen Systemen geboten wird, und dieser ist hier auf jedem Fall gegeben. Das Cross-Buy Feature ist auf jedem Fall eine coole Sache für die Verbraucher, und auch für andere Publisher muss es kein Nachteil sein, denn die wenigsten Leute würden sich ein Spiel zweimal auf unterschiedlichen Plattformen kaufen, so gesehen machen sie dadurch nicht weniger Umsatz. Auch Electronic Arts hat bereits Interesse an Cross-Buy gekundet, wobei es hier noch keine wirkliche Ansagen von EA gibt, aber das Ganze eine wirklich sehr positive Stimmung im hart umkämpften Games-Jungle für die Publisher darstellt, die sich darauf einlassen. Wir lieben dieses Feature und danken Sony für dieses grandioses und bisher einzigartiges Feature!

Autor: Davis Schrapel

Dieser Inhalt ist leider nicht verfügbar. Bitte erlaube Cookies und stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu.