DLC-ZOOM: Nioh: Drache des Nordens

Sonntag 14 Mai, 2017 um 20:29 Marc Volle 0

Unser Kurztest zum DLC aus unserem GamesArt Labor

#Nioh war für mich einer der Überraschungshits der letzten Monate (GamesArt Test). Umso mehr habe ich mich auf den Download-Content zum Spiel gefreut. Ob dieser das Hauptspiel allerdings sinnvoll erweitert, erfahrt ihr in unserem Mini Zoom.

#DerDracheDesNordens – so nennt sich der erste Download Content zu #Nioh . Für nur 10 Euro verspricht euch der #DLC mehr von dem was #Nioh schon so gut gemacht hat, knallharte Action und noch härtere Boss-Kämpfe. Die Gameplay Mechaniken bleiben hierbei die gleichen. Daher wollen wir an dieser Stelle nicht weiter auf diese eingehen (lest hierfür unser Review von Nioh – GamesArt Test). Reden wir lieber darüber was der #DLC neues bietet. Er fügt eine komplett neue Region namens Tohuko ein, welche sich allein landschaftlich doch recht stark vom Hauptspiel unterscheidet. Die meiste Zeit seid ihr nämlich im Schnee unterwegs. In dieser Region gibt es drei Hauptmissionen und eine handvoll Nebenmissionen zu bewältigen. Aber aufgepasst, die Inhalte des #DLCs könnt ihr erst erreichen nachdem ihr das Hauptspiel durchgespielt habt. Was aber auch Sinn macht den chronologisch spielt #DerDracheDes Nordens nach dem Ende von #Nioh und dreht sich, wie der Titel bereits vermuten lässt, um den Drachen des Nordens – namentlich um #DateMasamune . #TeamNinja bedient sich auch hier wie im Hauptspiel wieder an einem Charakter der japanischen Geschichte und gibt ihm einen eigenen Twist. Was es genau mit Masamune auf sich hat wollen wir an dieser Stelle aber nicht spoilern, nur so viel wollen wir verraten: Er hat natürlich einen Drachen als Schutzgeist. Apropo Schutzgeister, von diesen könnt Ihr im #DLC auch neue für euch gewinnen. Leider sind deren Fähigkeiten aber nicht wirklich besser als die von denen die ihr nach beenden des Hauptspieles sowieso schon habt. Hier wurde vielleicht ein bisschen Potential verschenkt, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. #DerDracheDesNordens #DLC gibt einem eigentlich genau das, was man von einem Download-Content erwartet. Das Rad wird nicht neu erfunden, sondern man erhält mehr von dem, was auch im Hauptspiel bereits gut war. Jede Menge neues Loot, neue Missionen und natürlich neue Gegner und Bosse. Letztere sind im Vergleich zum Hauptspiel meiner Meinung nach eine ganze Ecke knackiger. Allgemein muss man sagen das der #DLC in Sachen Schwierigkeitsgrad direkt noch eine Schippe drauflegt. Die Gegner sind recht aggressiv und auch die Level an sich beherbergen die ein oder andere Falle, so dass es schnell dazu kommt das man das Zeitliche segnet. Trotzdem ist das Spiel an keiner Stelle unfair. Positiv hervorheben möchte ich an dieser Stelle auch noch, dass einige neue Gegnertypen ihren Weg in das Spiel gefunden haben, welche auch neue Moves mit sich bringen. Auf diese Weise erhalten auch #Nioh-Veteranen die jedes Gegner Moveset bereits kennen eine Herausforderung.

Neue Missionen, Neue Bosse, neue Gegner und das gleiche Action geladene Gameplay wie im Hauptspiel. Der Preis von 10 Euro für den Download-Content ist also durchaus gerechtfertigt und wir können Fans des Hauptspiels diese Investition durchaus empfehlen. Diejenigen die #Nioh noch nicht durchgespielt haben, sollten dies zunächst tun und dann zuschlagen.

Drache des Nordens Trailer



#Nioh #NiohDLC #SonyInteractiveEntertainment #KoeiTecmo #PlayStation4 #DualShock4 #TeamNinja

Marc Volle

Als ehemaliger PS3insider-Redakteur ist Marc Fachmann für alles rund um das Thema PlayStation. Trotzdem schaut er auch gerne über den Tellerrand hinaus, schließlich begleiten Videospiele ihn schon sein ganzes Leben. Kein Wunder also, dass neben aktuellen Blockbustern auch gerne mal All-Time Favorites wie Secret of Mana, bei ihm über den TV Bildschirm flimmern. Aktuell freut er sich auf Horizon, Star Ocean 5 und No Mans Sky.

Youtube Nightshade   Weitere Informationen über den Autor